Was spricht für eine "der Sonne nachfahrenden" Solaranlagen-Hütte?
Einige von den vielen Vorteilen einer nachgeführten Solaranlagen-Hütte:

"so nicht":
schlechte Lösung
Eine nachgeführte Solaranlagenhütte
eignet sich besonders gut für
- nicht nach Süden ausgerichtete dachflächen
-

zu flache Dächer (die 60 Grad geneigte Hüttendachfläche ist für Sommer wie Winter die optimale Neigung)

- teilweise verschattete Dächer
- viele Häuser sind für Solarnutzung nur eingeschränkt nutzbar
- durch Gauben oder Dachflächenfenster nicht brauchbare Dachflächen

weitere vorteile
- markante ertragssteigerungen (besonders im Winter durch Nachführung bzw. neigungsoptimierung der thermischen Solaranlage bzw. Photvoltaikanlage auf 60 Grad
- höhere Erträge, als von einer feststehenden Vakuumröhrenanlage
- optisch, architektonisch sehr gutes erscheinungsbild, eine Bereicherung fr jeden Garten
- eine kleinere drehbare Solaranlage bringt Erträge wie sie sonst nur eine wesentlich größere Anlage bringt
- keine Überhitzungsprobleme der WW- oder Puffer-Speicher im Sommer, da die hütte aus der Sonne herausgedreht und der Motor abtgeschaltet werden kann
Vorteile gegenüber den üblicherweise auf dem Dach oder im Garten aufgestellten Solaranlagen:

 

Hier: Bild1

-
Kollektoren auf der Hütte übereinander und somit Platzersparnis im Garten
kein so hässliches, in die Breite gezogenes Kollektorband im Garten (20qm Kollektor wären 10m breit)
- leichte Schneereinigung der 60 Grad steilen Hüttenkollektorfläche
(Kollektoren auf Hausdach oft tage- oder wochenlang ganz oder teilweise schneebedeckt)

 

Hier Bild 2

- morgendlicher Reif oder Eis of den Kollektorgläsern ist durch direkte Sonneneinstrahlung in minutenschnelle abgetaut, was bei feststehender Anlage oft sehr lang dauern kann

 

Hier: Messkurve

- vor bewölkungsaufzug schon frühmorgens bzw. auch noch Spätnachmittags hohe solare erträge
(schon eine Stunde nach Sonnenaufgang arbeitet der Kollektor mit bis über 80% der Maximalleistung des Kollektors)


Hier: Diagramm

- gerade im Winter hohe solare ertragssteigerungen gegenüber feststehenden Anlagen (bis über 50%)


- einfacher und gefahrenloser Aufbau der Kollektoren in "do-it-yourself"-Bauweise, da die Anlage auf dem Boden steht
- Kostenaufwand für Nachführung ist sehr gering, wegen gekoppelter Nutzung der Anlage als Solaranlage und Gartenhütte, Grillhaus, Gstezimmer, Schutzhaus für Partygäste o.ä.
bild 3,4 - keine Leitungsverlegung durch das Wohnhaus (vom Dach in den Keller) sondern von außen in den keller
bild 5, 5a - Energie-Verluste in der Eigenbau-Erdleitung verschwindend gering aber sehr kostengünstig
Bild 7, 7a - drehbare Hütte als Attraktion für jeden Besucher
- Hütte farblich und von der Deckung her anpassbar an vorhandenes Haus
- einfacher Hüttenaufbau durch CNC-Fertigung (computergesteuert) der konstruktiven Holzteile
-